„Man muss den Mut haben, auf sein Glück zuzugehen“ - Coachingtag mit Alfredo Häberli und Shibui

Um die Produktion von gutem Design langfristig zu gewährleisten, haben wir gemeinsam die Ausschreibung Future Forward ins Leben gerufen. Zu gewinnen gab es eine kostenlose Messebeteiligung und ein persönliches Intensivcoaching mit dem bekannten Möbel Designer und Kenner der Branche: Alfredo Häberli.

Designer Alfredo Häberli vereint Tradition und Innovation wie kein zweiter mit Freude und Energie. In Argentinien geboren, wuchs Häberli in der Schweiz auf und lebt heute in Zürich. Viele seiner Arbeiten sind durch Einflüsse seiner frühen Kindheit in Argentinien, sowohl seiner Neugierde und Erkundung des Alltags geprägt. Seine Arbeiten und Entwürfe wurden in zahlreichen Ausstellungen in Europa präsentiert und mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert. 2014 erhielt Häberli den prestigeträchtigen Swiss Grand Prix of Design vom Schweizer Bundesamt für Kultur. 2018/2019 unterstützte er den blickfang-Nachwuchswettbewerb Future Forward als Coach für das Gewinnlabel Shibui.

Kurz nach dem Coachingtag stellten wir dem Designer sieben Fragen.

"Warum ist die gezielte Nachwuchsförderung im Bereich Möbeldesign für Sie heute wichtiger denn je?"

"Seit meinem Diplom 1991 und der Eröffnung meines Ateliers musste ich vieles lernen und mir selbst erarbeiten. Das Glück, was mir einige heute nachsagen, kommt aber nicht von alleine. Man muss auch den Mut haben, auf das Glück zuzugehen.

Seit ich Vater geworden bin, merke ich immer stärker, wie sehr junge Menschen Unterstützung gebrauchen können, um sich zu orientieren. Zudem ist ist es heute noch schwieriger als zu meiner Anfangszeit, Glück und Mut zu finden. Aus diesem Grund habe ich mich beim blickfang-Nachwuchswettbewerb Future Forward als Mentor zur Verfügung gestellt: Um mein Wissen an jungen Menschen weiterzugeben. Was ich mir erarbeitet habe, möchte ich nicht für mich allein behalten, wie es einige andere tun."

"Welche Tipps geben Sie angehenden Möbeldesignern?"

"Das Wort „Tipps“ ist wie das Wort „Ratschlag“, in dem das Wort „schlagen“ steckt. Es gibt in meinen Augen letztlich kein Patentrezept, um erfolgreich und glücklich zu werden."

"Was hat Sie beim Coaching am meisten überrascht?"

"Die Wertschätzung, die mir entgegengebracht wurde. Zu realisieren, wie dankbar die beiden Designer für das Coaching waren. Und wie unglaublich sie an meinen Arbeiten und meinem Werdegang waren. Dies hat mir gezeigt, dass es nach wie vor nicht selbstverständlich ist, sein Wissen und seine Erfahrungen mit angehenden Designern zu teilen.

Außerdem, dass ich nur durch Beobachten und Fragen Shibui bereits in die richtige Richtung lenken konnte. Das ist eh meine liebste Vorgehensweise: Ich beleuchte, was ich sehe und stelle die entsprechenden Fragen. Was für eine Person bin ich? Was mach ich gerne? Sind es Erfindungen oder ist es die formale Arbeit eines Designers? Dennoch wird die Ökonomie früher oder später immer ein Thema. Als frage ich: Wie wäre es, einen Businessplan zu erstellen, um das ökonomische Fundament zu festigen?

Zudem spielten wir durch, wie sie ihre Vision weiter ausbauen können. Was ist ihr Ziel in diesem Jahr? Was in 5 Jahren und was in 10 Jahren? Und wie führen sie die Schritte aus?"

 

"Wo haben Sie bei Shibui das größte Potential gesehen? Welches Potential konnten Sie weiter fördern?"

"Shibuis Anspruch an Qualität und Materialien und Verarbeitung ist sehr hoch. Alles ist sehr sorgfältig durchdacht. Sie fertigen Produkte, die in Nischen funktionieren können. Ich habe Empfehlungen ausgesprochen, wo sie ihre Produkte platzieren können. Die Kollektion ist unglaublich kohärent und sehr hochwertig. Das merkt man bis in die Verpackung. Man muss jetzt nur die Orte finden, wo die Produkte genau reinpassen, also Konzeptstores und Designshops angehen, wo ihre Überlegungen und ihr Anspruch auch wertgeschätzt werden."

"Ihr Tagesfazit in einem Satz?"

"Es macht mir große Freude zu sehen, dass meine gesammelten Erfahrungen für Designer in ihrer Anfangsphase von großem Nutzen sind." 

5 Fragen an Shibui

"Was haben Sie von einem Einzelcoaching erwartet?"

"Ich habe Herrn Häberli immer bewundert und respektiert.  Deshalb habe ich mich sehr auf seine ehrliche Bewertung unserer Produkte und unserer Strategie gefreut."

"Worauf haben Sie sich beim Coaching-Tag am meisten gefreut?"

"Die Begegnung mit Herr Häberli und ein Verständnis für seinen Arbeitsprozess entwickeln. Außerdem können wir mit ihm über den Stand unseres Designs und unserer Firma diskutieren und darüber, wie unsere Marke in den globalen Markt passt."

"Ihr Fazit des Coaching-Tages in einem Satz"

"Es war eine einzigartige Erfahrung, sehr aufschlussreich und ich war sehr glücklich, Herrn Häberli kennenzulernen."

"Was passiert nach dem Coaching? Was können Sie direkt umsetzen?"

"Die meisten seiner Rückmeldungen bedarf Strategie und eines Marketingansatz. Das sind Dinge, an denen wir gearbeitet haben und die wir jetzt so schnell wie möglich umsetzen werden. Wir klären nun unsere Jahresziele und definieren unsere Vision weiter."

"Was war das Wertvollste, was Sie von Ihrer Teilnahme am Future Forward Wettbewerb mitnehmen konnten?"

"Dass wir den Wettbewerb gewonnen haben war eine Bestätigung unserer Bemühungen und all der Arbeit, die wir in den letzten fünf Jahren für und mit Shibui geleistet haben. Der Gewinn kommt für uns daher einer Auszeichnung gleich."

Verwandte Nachrichten

Landscape
Mai 2019

Branchengrößen beim blickfang Designworkshop

Der blickfang Designworkshop vom 25. bis 28. Juni bietet zwölf DesignerInnen die Möglichkeit, sich drei Tage mit der individuellen beruflichen Zukunftsperspektive intensiv auseinanderzusetzen.

Landscape
Mai 2019

Interview mit Studio Besau-Marguerre und Moritz Bannach

Der junge Möbeldesigner Moritz Bannach und das blickfang-Kuratoren Duo berichten von ihrem intensiven Coachingtag.

Bleiben Sie in Kontakt mit uns

Abonnieren Sie unseren

Newsletter

Alle 14 Tage erhalten Sie Inspirationen, Trends und Neuentdeckungen aus der Designszene. Mit jedem Newsletter verlosen wir außerdem 3 x 2 Freitickets für eine blickfang Ihrer Wahl.

Wie häufig möchten Sie von uns lesen?
Welche Plattformen interessieren Sie?
Verteiler
Kategorie
Bewerben Sie sich

Werden Sie Aussteller

Sie gestalten einzigartige Möbel, Mode oder Schmuck abseits des Massenmarktes? Sie produzieren in Eigenverantwortung und suchen den richtigen Absatzmarkt? Dann sind Sie hier richtig.

Als Aussteller bewerben

Unsere Inhalte präsentieren sich am besten im Hochformat.
Bitte drehe dein mobiles Gerät.