City-Tipps Hamburg  | 

Urlaub in Hamburg

Hamburg, unsere Perle!

Gute Nachricht für alle Designliebhaber:innen, die den Sommer im Norden verbringen werden: Hamburg ist vollkommen zurecht die Designhauptstadt Deutschlands. Rund 14.000 Kreative sind hier am Werk. Ihre Schaffenskraft und Kreativität zeigen sie auf den BLICKFANG-Messen. Aber auch die Stadt pulsiert und es finden sich zahlreiche Concept Stores und spannende Hotels in der Hansestadt. Nicht nur für Hanseaten die schönste Stadt der Welt.

Wir haben die spannendsten Tipps für einen Urlaubstag zuhause oder ein ganzes Urlaubswochenende für dich zusammengetragen:

Shoppingtipps Hamburg bei blickfang-Designer:innen

In Hamburg finden sich zahlreiche Ladengeschäfte von BLICKFANG-Aussteller:innen. Besonders die Hamburger Modeateliers machen auf sich aufmerksam.

Spectrum

Prête-a-Porter trifft Nachhaltigkeit. Das Hamburger Modelabel Spectrum von Birgit Brockbals überzeugt mit nachhaltiger, fairer und hochwertiger Kleidung. Ihre Styles orientieren sich am Stil, nicht an vorübergehenden Trends und sind lokal designt und gefertigt. Die Liebe zum Drapieren und die Leidenschaft für innovative Schnittführung sind Grundlage für den zeitlosen SPECTRUM-Look. Die Styles zeichnen sich durch einen eleganten, femininen und erhabenen Stil aus. SPECTRUM steht für nachhaltige Mode mit Premiumqualität in Material und Verarbeitung. Eine faire Produktion der Teile in Deutschland gehören zum Selbstverständnis des jungen Labels. So schließen sich das Verlangen nach einer sozial-ökologischen Produktion und Prêt-à-Porter-Stil nicht aus, sondern ergänzen sich perfekt.

SPECTRUM
Mozartstraße 7
22083 Hamburg

Irina Rohpeter

Irina Rohpeter liebt komplexe Gestaltung und ungewöhnliche Details. Der Anspruch der Wahl- Hamburgerin ist es, Ihren Kundinnen stets eine gezielte Neuinterpretation tradierten Formdenkens nahe zu bringen und augenzwinkernd mit Linie und Schnitt zu experimentieren. Dabei sind ihre Entwürfe stringent konstruiert und im Detail instinktiv perfektioniert.

Irina Rohpeter
Eppendorfer Weg 71
20259 Hamburg

Mascha Iris Rotermund

Ein echtes Stück Mode Made in Hamburg kann man bei Mascha Iris Rotermund finden.  Alle Produktionsschritte, vom Design über die Produktion bis zur Veredelung, werden in der Hamburger Manufaktur vorgenommen. Nach vielen Jahren in verschiedenen Städten dieser Welt hat es die gebürtige Süddeutsche in den Norden Deutschlands, nach Hamburg verschlagen. In Hamburg fest verankert gründete sie 2016 ihr Label Mascha Iris Rotermund, um aufbauend auf ihren Erfahrungen und Inspirationen eigene Produkte und Unikate zu designen und selber zu fertigen. Wichtig ist ihr hierbei die Verbindung von zeitlos-klassischen Elementen mit Innovation. Daher zeichnen sich die Produkte, entgegen der “Fast Fashion”, durch Langlebigkeit und hohe Qualität aus.

Mascha Iris Rotermund
Weidenstieg 16
20259 Hamburg

Bei Sahra Tehrani finden sich nicht nur individuelle Tücher, Kleider, Hosen, Jacken, Pullis und Tops, die liebe -und phantasievoll designt und in ihrer schlichten Eleganz vielseitig kombinierbar sind. In ihrem Shop gibt es auch den wunderschönen Schmuck von Fritz and Rose zu entdecken. Vorlagen für die Prints der Modedesignerin, die schon für Fashion Hero vor der Kamera stand, sind Fotografien, die Momentaufnahmen ihres Lebens reflektieren. Die Kreationen aus urbaner und bequemer Eleganz werden so zu modischen Legenden, die gerne weitergetragen werden.

SAHRA TEHRANI Fashion Store & Studio
Weidenallee 6
20357 Hamburg

Fritz & Rose

Ursula Eisen und Patricia Zapfl lieben Produkte, die nah am Menschen sind. Und sie lieben es, das unmögliche möglich zu machen. Zum Beispiel Metall wie Papier zu falten und zu knicken und so eine individuelle Formsprache zu entwickeln. Die beiden Designerinnen verbindet eine langjährige Freundschaft und die gemeinsame Begeisterung für besondere, schmückende Produkte. Spaß an guter Gestaltung, Sinn für das Handwerk und ein kompromissloses Qualitätsverständnis machen die Kollektionen ihres Labels aus. Alles, was sie fertigen, ist für die starke, clevere, und unkonventionelle Frau, die genau so einen Sinn für Qualität, Design und Humor hat, wie die beiden Designerinnen.

Entlang der kompletten Wertschöpfungskette entwickeln und produzieren sie zudem möglichst nachhaltig und transparent.

Fritz and Rose Produkte bei:

SAHRA TEHRANI Fashion Store & Studio
Weidenallee 6
20357 Hamburg

Was wäre Hamburg ohne seine lange Handelstradition?

Besonders der Handel mit Waren aus orientalischen Ländern macht die Hansestadt auch heute zu einem der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte für eben diese Produkt ein Europa. Der große Hafen spricht Bände einer langen Geschichte der wuseligen Tätigkeit hamburgischer Kaufleute.

Wie kaum ein Gebäudekomplex steht die historische Speicherstadt für diese Tradition. Die Speicherstadt ist das größte Lagerhausensemble der Welt und erstreckt sich auf rund 26 Hektar zwischen Baumwall und Oberhafen.

Fast täglich finden sich LKWs in der Hansestadt ein, um ihre wertvolle Teppichware an die rund vierzig verbliebenden Teppichhändler in Hamburg und für den europäischen Markt auszuliefern. Dabei waren es einst fast 300 Händler, die Hamburg zu ihrem Unternehmensstandort machten und damit die Stadt zu dem wichtigsten Umschlagsort für Orientteppiche in ganz Europa zu machen.

 

On the rugs

Eines davon ist das Label On the Rugs, das noch immer in der Speicherstadt zu finden ist: Bei Anna von On the Rugs findet man allerdings das Besondere. Pastellig-frische Perser, kuschelige marokkanische Berberteppiche, rostrote Afghanen aus hochwertiger Wolle, edle Seidenteppiche mit zart-blumigen Ornamenten: Das Label bietet feinste Vintage-Teppich-Selektionen. Teppichhandel? Ja. Aber anders. ON THE RUGS – selected carpets. Handgefertigt im Orient, ausgewählt in Hamburg und vielleicht auch bald zu Hause bei dir.

ON THE RUGS
Am Sandtorkai 25 / 5. Boden
20457 Hamburg

Concept Stores

Wunderschöne, kleine Stores mit sorgfältig ausgewählten Stücken machen glücklich. In Hamburg ist es schwer, sich für einen Concept Store zu entscheiden – man merkt einfach die Nähe zu Skandinavien und die Liebe der Hamburger für gutes Design.

Lokal Design

Wenn wir uns aber entscheiden müssen, dann macht uns Lokal Design ganz besonders glücklich, denn uns vereint der Glaube an junge Designtalente, Möbel und gute Ideen… Der concept store gibt unabhängigen Möbeldesigner:innen eine permanente, stationäre Ausstellungs- und Verkaufsplattform. Und zwar für hochwertige, moderne, bezahlbare Designermöbel, die nicht von der Stange kommen. 39% der Designer:innen stammen aus der Hansestadt. Egal ob aus Hamburg oder nicht, alle Labels produzieren ihre Produkte selbst oder in Zusammenarbeit mit lokalen Manufakturen.

Lokal Design
Schulterblatt 85
20357 Hamburg

Stilwerk

Das Hamburger stilwerk befindet sich in einem der letzten Industriedenkmäler der Stadt – einer ehemaligen Malzfabrik direkt am Fischmarkt, deren Geschichte bereits im 17. Jahrhundert beginnt. Die Außenfassade des ikonischen Backsteingebäudes von 1907 ist bis heute erhalten. Im Inneren wurde sensibel saniert und so harmonieren Alt und Neu in besonderer Weise. Die Wahl des Standortes für ein Designcenter war damals mutig, galt das Hamburger Elbufer nicht als edles Pflaster und eine ehemalige Malzfabrik als ungewöhnlicher Ort.  Zwei Jahrzehnte später hat sich stilwerk zu einer Marke mit international einmaligem Portfolio entwickelt und weit über die Grenzen der Elbmetropole hinaus als Designinstitution etabliert.

Stilwerk
Große Elbstraße 68
22767 Hamburg

Konus

Für jede Jahreszeit - und das seit 25 Jahren - präsentiert Konus das Passende rund um das Wohnen: Filigrane Möbel für Garten und Balkon aus Frankreich und Dänemark, umweltverträglich produzierte Tische, Hocker und Bänke- vorzugsweise von kleineren ortsansässigen Manufakturen-, intelligente Regalsysteme, bequeme Sitzmöbel auch für den schmaleren Geldbeutel, zeitloses Design in vielfältigem Stilmix für die unterschiedlichsten Käufergruppen. Dazu Wohnzutaten wie Kissen und Decken, Vasen, Leuchten und all die schönen Dinge, die dem Zuhause einen neuen Look verleihen. Entspanntes Suchen und Finden – lass dich von guten Ideen inspirieren und mit Leidenschaft beraten. Der Weg zum persönlichen Wohlfühlort führt über Konus in Hamburg-Ottensen

Konus
Bahrenfelder Str. 59
22765 Hamburg

Zeit für Kaffee

Ob ein Urlaubstag in Hamburg erfolgreich ist, steht und fällt auf alle Fälle mit dem Kaffee. Vor allem in Hamburg, dem Tor zu Welt, finden exzellente Bohnen aus fernen Ecken der Welt den Weg erst in die Speicherstadt, dann in die Röstereien und schließlich in unsere Tassen. Zahlreiche Cafés haben es sich auf die Fahne geschrieben, Kaffee mit besonders viel Aufmerksamkeit und Liebe zu behandeln.

Marshall Street

Australische Kaffeekultur mitten im Herzen Hamburgs! Im letzten Jahr hat das Café Marshall Street eröffnet und bietet neben frisch geröstetem Kaffee auch typische Frühstücksgerichte aus Australien wie pochierte Eier auf Avocado und Sauerteigbrot. Am grünen Fleck der Innenstadt, der Domwiese, gelegen, lässt sich hier der Tag gut starten oder nach einem erlebnisreichen Messebesuch ausklingen.

Marshall Street
Schopenstehl 30
20095 Hamburg

In guter Gesellschaft

In guter Gesellschaft ist das erste Zero-Waste-Café Deutschlands. Auch wenn Zero-Waste natürlich nur ein Idealzustand ist, den man kaum erreichen kann, wird dort so gut es geht Müll vermieden. Die Ware ist frisch, meist regional, teilweise biologisch und immer unverpackt. Außerdem werden Mehrwegbehälter, Papier oder wiederverwendbare Verpackungen genutzt. Das Café möchte ein Vorbild für seine Gäste und andere Gastronomen sein. Am besten bringt man seinen Becher für einen leckeren Coffee to go mit oder genießt drinnen ein gutes Brot in entspannter Atmosphäre.

In guter Gesellschaft
Sternstr. 25
20357 Hamburg

Teikei Café

Wer Kaffee liebt, wird im Teikei glücklich werden! Hier bleiben keine Wünsche offen und das gute Gewissen trinkt gleich mit. Hinter dem Café von Aaron steckt nämlich ein ganz besonderes Konzept: die solidarische Landwirtschaft. Hier stehen Erzeuger:innen und Verbraucher:innen im solidarischen Verhältnis, sodass sich ein angemessener Preis für alle ergibt. In Mexiko wird der Teikei Kaffee angebaut und von Hand gepflückt und im Anschluss via Segelschiff nach Hamburg transportiert und dort geröstet und verkauft. So entsteht ein Kaffee der nicht nur das körperliche, sondern auch das ökologische und soziale Befinden zufrieden stellt.

Teikei Café
Marktstraße 25
20357 Hamburg

Zeit zum Genießen

Hamburg ohne Fischbrötchen ist wie Hamburg ohne Franzbrötchen. Tatsächlich ist die Frage nach dem besten Brötchen der Stadt oft eine Glaubensfrage. Überhaupt macht so ein Städtetripp ganz schön hungrig. Wir haben uns in Hamburg umgeschaut und einen Blick in die Speisekarten und Gastroräume geworfen, um kleine Perlen zum Genießen für dich aufzuspüren. Mit unseren Tipps wirst du satt und glücklich. 

Hæbel

Flora und Fauna auf St. Pauli oder: kreative Küche auf höchstem Niveau im hæbel. Gründer und Besitzer Fabio Haebel beschreibt sein Restaurant selbst als „showcase of our north German ecosystem“ und legt Wert auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Seine experimentierfreudigen Menüs sind in Flora und Fauna aufgeteilt. Flora als komplett vegetarische Option mit viel Obst und Gemüse, Milch, Eiern sowie wilden Kräutern. Hinter den Faunagerichten steckt ebenfalls eine vegetarische Variante, allerdings ergänzt durch Fisch und Fleisch. Die Gastro-Perle im Scandi-chic lässt keine Wünsche offen und lädt auf eine schmackhafte Entdeckungsreise ein.

Hæbel
Paul-Roosen-Straße 31
22767 Hamburg

 

Pane e Tulipani

Gelegen mitten in der Kunstmeile, direkt gegenüber den Deichtorhallen, Nachbar des Hamburger Kunstvereins, ist das Pane e Tulipani dennoch nicht einfach zu erkennen. Das Pane e Tulipani sucht und findet man - und das gerne. Denn erst einmal angekommen, treten die Gäste ein in die lichten, modernen und hellen Räumlichkeiten des Restaurants. Die Gäste finden ihren Platz, eingerahmt von weißen Atelierwänden. Nur das Meer an kristallenen Kronleuchtern, hoch oben schier schwebend, brechen das Licht im Raum und verbreiten am Abend eine weiche Stimmung. Nichts soll ablenken von dem Wichtigsten: den Gästen und dem Essen, denn sie bilden die Farben und die kreative Komposition eines jeden Abends in immer wieder neuer Couleur.

Pane e Tulipani
Klosterwall 23
20095 Hamburg

Mutterland Cölln's

Im Cölln’s ist für jeden was dabei. Die regionale und frische Küche bietet neben leckerem Kaffee aus lokalen Röstereien wie dem Elbgold oder Nord Coast Coffee, hausgemachte Franzbrötchen oder Kuchen aus der Mutterland Backstube. Auf der Tageskarte lassen sich Klassiker wie Labskaus oder Königsberger Klopse finden, die durch eine saisonale Wochenkarte ergänzt wird. Doch das Cölln’s besticht nicht nur kulinarisch, sondern auch durch seine Geschichte. Es besteht bereits seit 1760 und ist Deutschlands älteste Austernstube. Besonders beeindruckend sind die 30.000 handbemalten Jugendstil-Fliesen, die Ende des 19. Jahrhunderts von Villeroy & Boch angefertigt wurden und unter Denkmalschutz stehen.

Mutterland Cölln's
Brodschrangen 1-5
20457 Hamburg

DAS KROPKÅ

Zum kropkå gehört ein klitzekleines Team, in einem klitzekleinen Laden. Auf diesen 50qm haben sie nicht nur jede einzelne Fliese selbst geklebt, sondern in jedes noch so winzige Detail eine Menge Liebe, Herzblut und schlaflose Nächte gesteckt. Alle Speisen sind sorgfältig ausgesucht, ausreichend gekostet worden – und die Menschen, die hinter den einzelnen Produkten stecken, wurden ausreichend kennengelernt. Was das Team verbindet: Die Liebe zu leckeren Dingen, Qualität und Nachhaltigkeit.

Das kropkå
Eppendorfer Weg 174
20253 Hamburg

 

Die alte Druckerei

In dieser schicken Weinbar kommen nicht nur Weinliebhaber auf ihre Kosten, es lässt auch Interior-Herzen höherschlagen. Hier trifft moderner Lifestyle auf Familientradition. Die Hanseatin Valerie Kauffeldt hat aus der elterlichen Druckerei im Kontorhausviertel eine angesagte Weinbar im Industrial-Stil geschaffen. Trotz kahler Betonwände wirkt es einladend und warm. Auf der Speisekarte, die auf Druckplatten befestigt ist, finden sich ausgewählte und besondere Weine mit dazugehöriger Geschichte.

Die alte Druckerei
Kattrepel 2
20095 Hamburg

Hobenköök Restaurant & Markthalle

Hobenköök ist der neue kulinarische Ort im Hamburger Oberhafen, an dem in einem einzigartigen Zusammenspiel aus Restaurant, Markthalle und Catering zumeist regionale und saisonale Lebensmittel angeboten und zu überraschenden, echten und natürlich leckeren norddeutschen Speisen zubereitet werden. Damit wollen wir ein Bewusstsein schaffen, woher unsere Lebensmittel kommen, wie wertvoll und reich sie in ihrer ursprünglichen Vielfalt sind.

Hobenköök
Stockmeyerstraße 43
20457 Hamburg

Übernachten in Hamburg

Nach einem aufregenden Tag in der Hansestadt freut man sich die Beine hoch zu legen. Wir haben die schönsten Hotels für deinen Städtetripp nach Hamburg ausfindig gemacht. 

25 Hours

Im kleinen Kapitänsheim mit 49 gemütlichen Stuben wird Hafengeschichte lebendig. Das denkmalgeschützte älteste Gebäude der HafenCity ist heute Heimat von zeitgemäßem Design mit Industriecharme, eklektischer Küche und Highballs. Die vom Augsburger Designteam Dreimeta gestalteten Gästezimmer sind gemütlich, intim und individuell. Das ehemalige Hafenamt war jahrzehntelang Anlaufstelle für die Seeleute, die ihre Erlebnisse aus aller Herren Länder mitgebracht haben. Ob Hafenromanzen oder erbitterte Kämpfe mit den Naturgewalten auf See. Ihre Geschichten sind die Geschichten des 25hours Hotel Hamburg Altes Hafenamt. Über eine Gangway im Erdgeschoss gelangt der Gast zum NENI Hamburg. Hier kommt ostmediterrane Küche auf den Tisch, die zum Teilen einlädt. Den Aperitif oder Absacker nimmt man in der angrenzenden Boilerman Bar, über die das Portrait des Hafenmeisters wacht.

25hours Hotel Hamburg Altes Hafenamt
Osakaallee 12
20457 Hamburg

Ruby Lotti

Ruby Lotti befindet sich an der bekannten Hamburger Stadthausbrücke, in charmanter Lage direkt am Fleet. Der Jungfernstieg und die vielfältigen Shoppingmöglichkeiten rund um die Binnenalster sind fußläufig nur wenige Minuten vom Hotel entfernt. Mitten im Herzen der Hansestadt, liegt die Ruby Lotti in unmittelbarer Nachbarschaft vieler Hamburger Gastro-Hotspots sowie der Speicherstadt, der HafenCity und der Landungsbrücken.

Ruby Lotti
Düsternstraße 1
20355 Hamburg

UNTERSTÜTZENSWERTE INITIATIVE VON BLICKFANG-DESIGNER:INNEN

Unterstützenswerte Initiative von BLICKFANG-Designer:innen

Mit der Aktion HOCKER FOR HELP wollen Jan Cray, Hafenholz, we are studio studio und Ply atelier die Hamburger Clubszene unterstützen. Dafür hat jedes Label einen Hocker gestaltet, um die Hamburger Club- und Kulturlandschaft aktiv unterstützen. Der Gewinn der HOCKER FOR HELP geht direkt an das Clubkombinat Hamburg, welcher dieses wiederum an Clubs und Akteur:innen der Hamburger Kulturlandschaft zu gleichen Teilen verteilt.

Verwandte Nachrichten

Städtetrip nach Stuttgart
September 2021

Städtetrip nach Stuttgart

Wien für Designliebhaber
September 2020

Wien für Designliebhaber

Städtetipp Zürich
September 2020

Städtetipp Zürich

Unsere Inhalte präsentieren sich am besten im Hochformat.
Bitte drehe dein mobiles Gerät.