Flurgestaltung - Der erste Eindruck zählt!

Die Flurgestaltung ist so vielfältig und individuell wie Sie selbst es
sind. Damit Sie sich beim Betreten Ihrer Wohnung sofort zu Hause
fühlen, lohnt es sich, ein paar Tipps und Tricks zu kennen, die helfen
das Beste aus dem Flur herauszuholen.

Der erste Eindruck zählt!

Die Flurgestaltung ist so vielfältig und individuell wie Sie selbst es sind. Damit Sie sich beim Betreten Ihrer Wohnung sofort zu Hause fühlen, lohnt es sich, ein paar Tipps und Tricks zu kennen, die helfen das Beste aus dem Flur herauszuholen.

Der Flur ist das Aushängeschild jeder Wohnung. Hier kommen die Gäste an und erhalten einen ersten Eindruck Ihrer vier Wände. Doch allzu oft kommt die Einrichtung der Diele leider zu kurz. Es scheint, als würde die Muse fehlen einen Raum einzurichten, der kein vollwertiger Raum ist. Zwar halten wir uns nicht stundenlang im Flur auf, aber wir sehen ihn mehrmals täglich und sollten weder den Platz verschenken, noch die Wirkung einer schönen Diele unterschätzen. Wir zeigen Ihnen die häufigsten Fehler bei der Flurgestaltung und was Sie dagegen tun können:

 

5 Einrichtungsfehler im Flur

1. Stauraum verschenken

Platz ist in der kleinsten Ecke, das gilt auch für die Diele. Mit raumhohen Schränken lässt sich Platz gewinnen oder unter den Treppenstufen eine tote Ecke nutzen. Seien Sie kreativ und denken Sie nach oben. Wenn Ihnen die Schränke zu wuchtig sind, streichen Sie sie in der gleichen Farbe wie die Wände, dadurch verschwinden sie optisch.

2. Nicht genügend Licht

Oft haben Dielen keine Fenster und erhalten nur indirektes Licht aus den angrenzenden Räumen. Doch dunkle Räume wirken klein und gedrungen. Deshalb gilt es, für ausreichend Beleuchtung zu sorgen, am besten mit mehreren Wand- und Deckenleuchten, denn sie verleihen dem Raum Breite und Höhe. Darüber hinaus sorgt das Licht für eine einladende Atmosphäre und Sie finden Ihre Lieblingsjacke leichter.

3. Zusammengewürfelte Möbel

Wie in jedem Raum sollten Sie sich auch im Flur überlegen, welche Anforderungen er erfüllen soll und wie sie ihm eine Atmosphäre verleihen. Meist finden im Flur verschiedene Möbel Platz, die man eben schon immer hat oder eine „schnelle“ Lösungen aus dem nächstgelegenen Möbelhaus sind. Doch das sorgt für Unruhe und hat wenig Charme. Nutzen Sie die Fläche im Flur, um mit aufeinander abgestimmten Möbeln Stauraum zu erhalten und gleichzeitig ein einheitliches, ruhiges Bild zu schaffen. Viele Labels, wie bspw. We do Wood, entwerfen eine Serie an Möbeln für den Eingangsbereich, die einen einheitlichen Look bieten.

4. Nur zweckdienlich eingerichtet

Accessoires und Pflanzen stehen nur im Wohnbereich? Schon lange nicht mehr. Heute ziehen Hängepflanzen und Bildergalerien in den Flur ein, denn sie verleihen ihm einen einladenden und persönlichen Charakter. Auch Wandfarben oder gemusterte Tapeten setzen schöne Akzente im Eingangsbereich. Noch wohnlicher wird es mit Teppichen oder Läufern, die darüber hinaus den Flur optisch verlängern können. Wer einen großen Eingangsbereich hat, kann auch eine Sitzgelegenheit integrieren, das macht auch das Schuhe An- und Ausziehen komfortabler.

5. Die Dinge haben keinen festen Platz

Schuhe, Jacken, Taschen, Schlüssel und vieles mehr sucht seinen Platz im Flur. Doch wer den Dingen nicht von Anfang an einen konkreten Ort zuweist, überlässt zwangsläufig dem Chaos die Macht. Legen Sie fest, wo Taschen, Rucksäcke und Einkaufskörbe ihren Platz finden, wo Schuhe hingestellt werden und wo sich die Schlüssel wiederfinden. Möbel mit Schubladen oder Ablageflächen an den Wänden, helfen allen Bewohnern Ordnung zu halten und macht dem Suchen ein Ende.

Kleiner Flur: Ordnung halten ist Pflicht

Auch in einem kleinen Flur steckt viel Potenzial. Es lohnt sich, ein paar mehr Gedanken in die Planung zu investieren, denn Ordnung ist hier das A und O. Überlegen Sie was genau in Ihrem Flur auf jeden Fall Platz finden muss. Wie viele Schuhe, Jacken und Taschen wollen Sie unterbringen? Eine Garderobe, Platz für Schuhe und die Schlüssel müssen sein. Haben Sie Nischen oder tote Winkel, die genutzt werden können? Bei hohen Decken bieten sich auch hohe Einbauschränke ein, die viel Stauraum bieten. Doch Vorsicht: in einem kleinen Flur sollten keine wuchtigen oder dunklen Möbel integriert werden. Sie verkleinern optisch zusätzlich, dadurch wirkt der Raum gedrungen und voll gestellt. Leichte Garderobenstangen wiederum, wie beispielsweise von Result Objects, schweben förmlich an der Wand und wirken luftig-leicht. Mit schönen, einheitlichen Bügeln schaffen Sie ein ruhiges Bild, was für einen kleinen Raum wichtig ist.

A propos Ruhe: in kleinen Räumen empfiehlt es sich, die Schuhsammlung in einem Schuhschrank unterzubringen. Manche Modelle bieten gleichzeitig eine Sitzgelegenheit, die für Behaglichkeit sorgt. Mit den passenden Einrichtungsgegenständen ist es auch viel leichter Ordnung zu halten, denn so hat alles seinen festen Platz und der Eingangsbereich wird nicht zur Rumpelkammer. Das ist bei einem kleinen Flur oberste Pflicht!

Um kleine Dielen optisch zu vergrößern, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wandspiegel erwecken den Eindruck, der Raum sei größer und multifunktionale Modelle, wie das des Designlabels Puik bewahren sogar gleichzeitig Ihre Schlüssel auf. Türen und Möbel, die in der gleichen Wandfarbe gestrichen sind, vergrößern den Raum optisch ebenfalls. Last but not Least spielt Licht in kleinen Räumen eine große Rolle. Dieses Thema kommt in Eingangsbereichen oft zu Kurz. Ist der Flur gut beleuchtet, am besten in einer Kombination aus Decken- und Wandleuchten, können die verschiedenen Lichtquellen den Raum optisch gliedern und zudem Höhe bzw. Tiefe verleihen. Deckenleuchten können den Raum gut ausleuchten, während Wandleuchten wohnliche Akzente setzen. Wer hier kreativ ist, kann sich einen ganz fantastischen Eingangsbereich gestalten, der viel hermacht.

Großer Flur: Mit Leben Füllen

Bei einer großen Diele stellt sich nicht nur die funktionale Frage nach Stauraum, sondern auch die Frage „Wie fülle ich den großen Raum?“. Es gilt, dem Durchgangsbereich eine wohnliche Atmosphäre zu verleihen und ihn damit als vollwertigen Raum anzuerkennen. Denn wer einen großen Eingangsbereich hat, kann Statements setzen und sollte das auch tun!

Dazu bietet es sich an schon bei den praktischen Aspekten wie Garderobe & Co. echte Eyecatcher zu nutzen. Das Schweizer Label Klybeck des Designers Baptiste Ducommun beispielsweise offeriert Garderobenmöbel mit Wow-Effekt. Die Kollektion ‚y‘ agiert nicht nur als Garderobe, sondern ist gleichzeitig ein skulpturales Möbel. Seine Form erinnert an einen Baum und die in verschiedenen Höhen angebrachten Äste tragen mühelos Ihre Jacken. Zudem holen Sie sich mit der Kleiderstange ‚y‘ ein Stück Natur ein den Eingangsbereich, der Ruhe ausstrahlt.

Wer viel Platz hat, kann die Chance nutzen und eine ästhetische Sitzecke in der Diele integrieren. Sie erleichtert nicht nur das An- und Ausziehen der Schuhe, sie verbreitet zugleich Behaglichkeit und übt damit gleich einen positiven Effekt beim Betreten der Wohnung aus. Mit effektvollen Teppichen oder Kissen lässt sich noch mehr Wohnlichkeit verbreiten.

Nutzen Sie die Wände entweder für kunstvolle, große Gemälde, exzentrische Tapeten oder gestalten Sie eine persönliche Fotowand mit den Bildern Ihrer Liebsten. Das macht den Flur zum Hingucker! Lieblingsobjekte wie das Fahrrad, Kommoden oder eine Skulptur lassen sich in Szene setzen. Oder Sie richten eine Kinder-Garderobe ein, in der die Kleinen Jacken & Co auf süße Bügel von Fidea ziehen können. Darüber hinaus sorgen in einem großen Eingangsbereich Pflanzen oder Blumenarrangements für optische Highlights. Auch bei einer großen Diele darf die Beleuchtung nicht zu kurz kommen. Zusätzlich zu Decken- oder Wandleuchten können Steh- oder Tischlampen eine wohnliche Atmosphäre verbreiten. Je persönlicher und freundlicher der Eingangsbereich, desto willkommener fühlen Sie und Ihre Gäste sich schon beim Betreten der Wohnung.

Langer Flur: Geschickt eingeräumt

In vielen, meist älteren Wohnungen dient ein Flur lediglich als Zugang zu den einzelnen Zimmern. Er ist lang und zudem oft sehr schmal, was das Einrichten nicht gerade erleichtert. Mit unseren Tipps schaffen Sie auch in einem langen Flur Stauraum und eine schöne Atmosphäre.

Bei der Auswahl der Dielenmöbel für einen lang gezogenen Flur, sollten Sie darauf achten schmale und längliche Stücke auszuwählen. Zu klobige Möbel versperren den Weg und den weiten Blick. Nach Möglichkeit ordnen Sie die Möbel nur auf einer Seite an, so bringen sie ein ruhigeres Bild in den Eingangsbereich. Garderobenhaken wie die Neuvonfrisch, lassen sich nach Belieben an der Wand anordnen und somit über die gesamte Länge verteilen. Die charmant geschwungenen Haken sind zugleich Wandobjekte in verschiedenen Farben. Sie schweben optisch an der Wand und beanspruchen wenig Raum. Ideal für eine kreative Gestaltung von langen Fluren. Mit einer schmalen Sitzbank, wie es sie beispielsweise von Aaro oder Weld & Co gibt, schaffen sie zudem noch eine kleine Sitzgelegenheit.

Gerade in einem langen Flur müssen mehr Lichtquellen an verschiedenen Orten vorhanden sein, damit keine dunklen, ungeliebten Ecken entstehen. Gerade hier bieten sich Wandleuchten toll an, um die Länge zu betonen. Wer eine Bildergalerie in den Flur integriert, kann auch diese mit entsprechender Beleuchtung toll in Szene setzen und schafft damit Akzente. Oder verlegen Sie Ihre Bibliothek in den Gang, mit schmalen Bücherregalen und Wandboards von Weld & Co finden Ihre Lieblingsbücher oder auch Dekoobjekte einen neuen Platz. Mit langen Läufern bringen Sie Wohnlichkeit in die Schlauchdiele.

Optisch erweitern lässt sich ein langer Flur, indem Wände und Türen im gleichen Farbton gestrichen sind. Das ergibt ein einheitliches Bild, das gleichzeitig Weite schafft. Greifen Sie am besten zu Weiß- und Cremetönen, denn dunkle Farben lassen den Flur kleiner und gedrungener erscheinen.

Für jeden Flur, ob groß oder klein, gibt es also eine praktische und zugleich wohnliche Lösung. Mit Ihrem neu eingerichteten Flur heißt es nun gut gelaunt: Hereinspaziert!

Bleiben Sie in Kontakt mit uns

Abonnieren Sie unseren

Newsletter

Alle 14 Tage erhalten Sie Inspirationen, Trends und Neuentdeckungen aus der Designszene. Mit jedem Newsletter verlosen wir außerdem 3 x 2 Freitickets für eine blickfang Ihrer Wahl.

Wie häufig möchten Sie von uns lesen?
Welche Plattformen interessieren Sie?
Verteiler
Kategorie
Bewerben Sie sich

Werden Sie Aussteller

Sie gestalten einzigartige Möbel, Mode oder Schmuck abseits des Massenmarktes? Sie produzieren in Eigenverantwortung und suchen den richtigen Absatzmarkt? Dann sind Sie hier richtig.

Als Aussteller bewerben

Unsere Inhalte präsentieren sich am besten im Hochformat.
Bitte drehe dein mobiles Gerät.