MAK Wien

17 | 18 | 19 Oktober 2014

 

Dabei hat sie zum Einen die schlicht zugeschnittenen Kleider mit klaren Strukturen; diesen skandinavischen Minimalismus bricht Milli mit Zinnsoldaten- oder Schiffchenprints auf. Und zum Anderen wären da Millis Antwort auf den wieder in Mode gekommenen Blumenkranz: den Kopfzopf. Hierbei handelt es sich um Stoffzöpfe, welche als Stirnband oder einfach als Accessoire auf das Haupt gesetzt werden, falls mal keine Blumen vorhanden sind.


Wer ebenfalls Lust hat das Kind in sich wiederzuentdecken, darf gerne vom 17 | 18 | 19 Oktober auf der blickfang in Wien mit Milli die Köpfe zusammenstecken, um das nächste Experiment auszuhecken.

 

Never forget to play

 

Hör niemals auf zu spielen! So lautet das Kredo des jungen Münchner Modelabels Milli Monka. Milli, die Designerin hinter dem Label, sagt über sich, dass sie am liebsten mit verschiedenen Materialien, Motiven, Stilen und Techniken experimentiert. Indem Milli High Fashion mit Streetwear verbindet, entstehen einzigartige Kollektionen. Nun bringt Milli sie zum allerersten Mal nach Wien.

 

8pandas entwickeln Geschirr, das laut den Machern „die ideale Alternative zu Plastik bietet“. Das Hauptziel des Unternehmens ist, unternehmerische Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen.  Darum stellen 8pandas ihre Produkte ausschließlichen mit umweltverträglichen Materialen wie Bambus- und Maisstärke her. Genau so viel Wert legen 8pandas auch auf die Ästhetik ihrer Produkte. Deswegen entwarf der Designer Pino, dessen Portfolio Kunden wie Mercedes Benz oder die Schmuckwelten Pforzheim umfasst, die Serie1.


Von den stilvollen Ökoprodukten von 8pandas könnt ihr euch auf der blickfang Wien am 17 | 18 | 19 Oktober 2014 ein eigenes Bild machen.

 

Kompostierbares Geschirr mit Stil

 

Wenn man Ökodesign, umweltfreundliche Materialen und erneuerbare Ressourcen hört, denkt man nicht automatisch an hochwertige Designstücke. 8pandas schließt das eine vom anderen nicht aus. Sie stellen recycelbares Geschirr her, das auch noch klasse aussieht.

 

Ihren Stil prägen weite Schnitte, große Krägen, großmaschige Wollstrickteile, unterschiedliche Prints und Materialen, die allesamt auch noch sehr bequem sind.

 

Wer jetzt Lust bekommen hat, sollte Lisi unbedingt am 17 | 18 | 19 Oktober auf der blickfang Wien besuchen kommen.

 

Lila lädt zum Träumen ein

 

Die blickfang Wien ist für den ein oder anderen Designer natürlich ein Heimspiel vor den Türen des eigenen Ateliers - beispielsweise für Lisi Lang aka LILA. Lisi ist weder Modedesignerin noch Schneiderin, sondern studierte Theaterwissenschaftlerin. Nach einer Station als Bühnen- und Kostümbildnerin im Theater fand sie ihren Weg zur Mode, indem sie zuerst nur für sich und dann auch für Freunde tragbare, verspielte und abwechslungsreiche Kleidungsstücke entwarf.

 

Ihre Kollektion besteht aus Trinkgläsern, Karaffen und Schalen in unterschiedlichen Färbungen. Da das Glas in Holzformen eingeblasen und von Hand aufgetrieben werden, ähneln sich alle Stücke ein wenig und sind zugleich alle Unikate. Ihr ganzer Reiz entfaltet sich jedoch, wenn man die Gläser ineinander stapelt und sich die Farben überlagern. Vielleicht braucht man also nicht nur neuen Inhalt für den Geschirrschrank – sondern auch einen neuen Schrank, damit man die Gläser zukünftig sieht.



Karina könnt ihr auf der Sonderfläche der Vöslauer Upcycling Corner auf der blickfang Wien am 17 | 18 | 19 Oktober 2014 kennenlernen.

 

Leben einhauchen

 

Gläser gehören zu den alltäglichsten Gebrauchsgegenständen überhaupt. Darum ist es an der höchsten Zeit, die Industrieware im Geschirrschrank durch handgefertigte Unikate zu ersetzen – etwa durch Exemplare von Karina Wendt, die ihre Entwürfe in der Baruther Glashütte fertigen lässt. Dank der Upcycling Corner, die Vöslauer ins Leben gerufen hat, wird Karina auch auf der blickfang Wien ihre Entwürfe vorstellen und verkaufen.

 

Da wären Schals, die zu verschiedenen Styles getragen werden können: egal ob elegant, sportlich oder casual. Oder minimalistische Taschen in Form eines Briefumschlags, die man ganz einfach personalisieren kann, indem man Dinge hinzufügt. Oder auch Accessoires wie Halsketten aus Silber. Ein Produkt mit Witz sind ihre Schürzen, die eleganten Anzügen oder Kostümen gleichen.

Bei so vielfältiger Arbeit dürfte gewiss für jeden etwas dabei sein. Überzeugt euch selbst vom 17 | 18 | 19 Oktober auf der blickfang Wien.

 

Aiste Nesterovaite. Mode aus Litauen

 

Einen langen Weg nimmt die Modedesignerin Aiste Nesterovaite auf sich, um von Litauen bis nach Österreich zur blickfang Wien zu gelangen. Aiste studierte zunächst Produktdesign an der bedeutendsten Kunsthochschule Litauens, der "Vilnius Academy of Arts", und hat erst später ihre Liebe zur Mode entdeckt. So umfasst ihre Kollektion nicht nur Mode, sondern auch Dinge, die multifunktional genutzt werden können.

Zum Seitenanfang