MAK Wien

17 | 18 | 19 Oktober 2014

 

Trotzdem konnten die Besucherzahlen den Vorjahresrekord nicht einholen – bei strahlendem Sonnenschein und 25°C zog es viele Wiener ins Freie anstatt ins Museum für Angewandte Kunst MAK. Mit 10.800 Besuchern hat sich bei der blickfang Wien jedoch ein konstant hohes Besucherniveau eingependelt. Und darum freuen wir uns schon unglaublich auf die nächste Ausgabe – streicht euch den 16. bis 18. Oktober 2015 schonmal im Kalender an!

 

Mehr Fotos findet ihr auf Facebook unter www.facebook.com/blickfang.gmbh

 

Servus, Wien!

 

„Noch nie war die blickfang so lebendig, so bunt, so vielfältig, so lebensbejahend wie heuer“, hat uns ein blickfang-Besucher gesagt. Wir finden, er hat mit den Worten ins Schwarze getroffen: Durch die Durchmischung von Möbel-, Mode- und Schmuckdesignern wirkten die Hallen luftiger und das Entwurfsspektrum abwechslungsreicher denn je. Das war unsere schönste blickfang Wien bis jetzt.

 

„Pecker Design verbinden in bester Manier Handwerk und Design, lassen lokal in geschützten Werkstätten fertigen und überzeugen vollends durch die unglaubliche Materialität des Tiergarten-Eichenholzes“, sagt Leonid Rath. „Edeling und Zanolin arbeiten erst seit Oktober letzten Jahres unter dem Label Pecker Design zusammen – doch sie sind ein junges Wiener Unternehmen, das man sich merken sollte.“ 

 

MINI Designpreis Möbel & Produkt: Pecker Design

 

Der MINI Designpreis „Möbel & Produkt“ geht an das Wiener Tischler-Architekten-Duo Pecker Design. Tischlermeister Lukas Edeling und Architekt Martin Zanolin präsentieren auf der blickfang Tisch, Stühle und Fahrradgriffe aus Holz – und zwar ganz besonderem: Sie haben vor vier Jahren die gesamte Eichenholz-Ernte des Tiergartens aufgekauft, gründlich trocknen lassen und präsentieren nun ihre in geschützten Werkstätten gefertigte Möbelserie aus bestem Wiener Holz.

 

„Pauline Treis hat uns mit ihrem stimmigen Konzept begeistert“, sagt Claudia Rosa Lucas. „Sie kennt jeden Menschen, der an der Fertigung ihrer Mode beteiligt ist, persönlich – und lädt uns mit ihrem wunderschönen Stand dazu ein, näher zu kommen, die Materialien in die Hand zu nehmen und die beeindruckende Geschichte hinter den Kleidungsstücken zu entdecken.

Pauline könnt ihr auf der blickfang Wien an Stand 1.21 persönlich kennen lernen.

 

MINI Designpreis Mode & Schmuck: Jungle Folk

 

Muss nachhaltige Mode zwangsläufig in Europa produziert werden? Das fragte sich die Züricherin Pauline Treis. Mit ihrem Label Jungle Folk beweist sie das Gegenteil. Denn Pauline lässt ihre Kollektionen aus peruanischer Biobaumwolle und kolumbianischer Seide vollständig in Kolumbien fertigen – von Näherinnen, die wegen Guerillagewalt in die Stadt Medellin fliehen mussten, und dort mithilfe von Mikrokrediten versuchen, eine eigene Existenz aufzubauen. Damit gewinnt sie den MINI Designpreis "Mode & Schmuck" der blickfang Wien.

 

 

Von Wien bis Medellín

 

Unsere Fachjury hat ihre Lieblingsaussteller der blickfang Wien gekürt: Der MINI Designpreis geht an Jungle Folk und Pecker Design! In kürze berichten wir an dieser Stelle und auf Facebook mehr über die schweizer Modeschaffende sowie das Wiener Möbellabel.

 

 

Vöslauer Upcycling Schau

 

Katzen haben sieben Leben- Wie viele hat ein Deckel ohne Topf? Mindestens zwei, wenn er in die Hände von Karina Wendt gerät. Sie ist eine der sechs Designer, die dieses Jahr die blickfang Wien Sonderschau „Upcycling“ von Vöslauer anführen. Aus mundgeblasenem Glas fertigt Karina zusammen mit der Baruther Glashütte passende Gefäße für Porzellandeckel an, deren ursprünglicher Topf verloren gegangen ist. Doch mit der Idee des Auf- und Wiederverwerten von scheinbar nicht mehr nützlichem Gut ist Sie nicht alleine. Mit Kimidori, BC2013, Reditum, Sybille Homann und Terezaundjoerg präsentieren wir eine wunderbare Mischung aus Designern, die anhand verschiedenster Materialien zeigen, wie schön Nachhaltigkeit sein kann.

Zum Seitenanfang