Kongresshaus Zürich

21 | 22 | 23 November 2014

 


Kinder bis 12 Jahre frei.

Ihr Eintrittsticket gilt am jeweiligen Veranstaltungstag auch als VBZ-Ticket!
(Die Ticketzahlung ist leider nicht per EC- oder Kreditkarte möglich.)

 

Öffnungszeiten und Eintrittspreise der blickfang Zürich 2014

 

FR | 21. November 2014 | 11 bis 22 Uhr
SA | 22. November 2014 | 11 bis 20 Uhr
SO | 23. November 2014 | 11 bis 19 Uhr

 

Tageskarte            CHF 23.–
ermässigt              CHF 18.–   
(Schüler und Studenten nur mit gültigem Ausweis)
Mehrtagesticket      CHF 35,-    
(gültig an allen drei Messetagen, nicht übertragbar)

 

Yves von Ballmoos ergänzt: „Mit dem MINI Designpreis würdigen wir das hohe Potential, das in den Entwürfen steckt: Annina und Tina können in verschiedene Richtungen weiterarbeiten und die Kollektion erweitern.“ Davor ermöglicht das Preisgeld des MINI Designpreis jedoch einen viel naheliegenderen, aber für junge Designer äußerst herausfordernder Schritt: „Mit dem Preisgeld des MINI Designpreis können wir endlich ernsthaft die Produktion aufnehmen und unsere Möbel an den Markt bringen“, erklären die strahlenden Siegerinnen.

 

MINI Designpreis Möbel & Produkt: Pour les Alpes

 

Annina Gähwiler und Tina Stieger des Züricher Labels Pour les Alpes schon seit ihrem Studium zusammen – doch ihre Kollektion von Möbeln, die Schreinerhandwerk mit Strohgeflecht verbinden, gibt es grade mal seit einem Monat. Dennoch stach die Präsentation innerhalb der von der Wirtschaftsförderung der Stadt Zürich ins Leben gerufenen Fläche blickfang locals der Jury ins Auge. „Auf der blickfang Zürich steht die Symbiose von Design und Handwerk im Fokus“, meint blickfang Kurator Stefan Scholten. „Mit dem Strohflechten hat sich das Duo Pour les Alpes ein besonders traditionsreiches, heute aber beinahe Vergessenes Handwerk vorgenommen und in zeitgemäße Entwürfe überführt.“ 

 

Insbesondere durch die formale Schlichtheit – die Macherinnen verzichten beispielsweise auf Knöpfe – sei der Entwurf jedoch absolut zeitgemäß. Die 1850 Franken Preisgeld werden Anna Biedert und Beatrice Capdevila nun nutzen, um weiter zu wachsen: „Im Frühjahr planen wir Reisen ins Ausland, um unsere Mäntel auch außerhalb der Schweiz bekannt zu machen“, erklärten La Première bei der Preisverleihung.

 

MINI Designpreis Mode & Schmuck: La Première

 

Im Zeitalter des Multitasking fällt es immer schwerer, sich auf Eines zur Zeit zu konzentrieren. Aber genau das tun Anna Biedert und Beatrice Capdevila von La Première, die dank der Förderfläche Bolero's Choice auf der blickfang Zürich ausstellen. „Anna und Beatrice wollen nur eines: Nämlich das perfekte Produkt. In ihrem Fall: den perfekten Mantel“, sagt Jurorin Nicole Auer. Das sei ihnen mit einem zeitlos eleganten Schnitt und erstklassigen Materialien wie Wolle und Seide gelungen. 

 

Zudem wächst Annas Kreativität über den Stoff hinaus auf die Straße. Mit Street Art und Graffitikunst zeigt die junge Ungarin, was sie mit ihrem offenen Blick auf das Leben einfängt. Auch ihr Markenzeichen ist typisch russisch: die traditionelle Figur der Matroska.

Wer sich auch verlieben will, findet Ju Ninelles Kollektion bei der blickfang Zürich am 21 | 22 | 23 November.

 

Liebe zur russischen Tracht und Streetwear

 

Kann man Gegensätze wie Trachten und Streetwear vermischen? Anna Julia Gyenge hat das mit ihrem Label Ju Ninelle geschafft und einen einzigartigen Stil hervorgebracht, der Cooles und Kulturelles verbindet, ohne, dass der Träger verkleidet wirkt. Die Designerin inspiriert die russischen Kultur und die Novelle „Erste Liebe” von Turgenyev. Liebe auf den ersten Blick ist es dann auch, wenn man die Kollektionen mit detailverliebten Winterkleider oder reduzierter, urbaner Sommermode sieht.

 

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual...

 

Peter Ruckstuhl, Yves von Ballmoos, Stefan Scholten und Nicole Auer werden auf der blickfang Zürich auf die Suche nach den besten Ausstellern im Bereich “Möbel und Produkte” und “Mode und Schmuck” begeben und ihnen den MINI Designpreis mit insgesamt 3.700 Franken Preisgeld übergeben. Für sie entscheiden wollen würden wir trotzdem nicht! Es gibt viele Anwärter…

Zum Seitenanfang