Die internationale Designmesse für Möbel, Mode und Schmuck
 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm wie die Sonderschauen blickfangSelected und blickfangLocals, die Verleihung des MINI Design Awards oder das blickfang Vortragsforum flankieren die Designmesse.

 

Doch so vielfältig die blickfang ist: Sie dauert nur drei Tage. Nicht verpassen!

 

blickfang - your design shopping event

 

Wer hat Ihren Sessel entworfen? Wo wurde er gebaut? Und wer hat Ihren Lieblingspullover genäht? blickfang-Besucher wissen das - denn auf der blickfang stehen die Designer direkt am Stand, geben Einblicke in ihre Arbeitsweise, erzählen die Geschichte hinter den Entwürfen und kennen die Produktionskette bis ins letzte Glied. Das gilt für alle Aussteller, egal, ob aus dem Bereichen Möbel, Mode oder Schmuck. Und natürlich lässt sich bei Gefallen alles sofort kaufen.

 

 

Im Oktober startet der blickfang Onlineshop

 

Freut Euch mit uns auf den blickfang Onlineshop! Die Vorbereitungen und das Schmieden der Kick-Off-Kampagne laufen auf Hochtouren.
Gleich mal für die VIP-Einladung auf www.blickfang-onlineshop.com anmelden und ab dem 15. Oktober dabei sein.

 

Carole Baijings und Stefan Scholten sind für ihr besonderes Farb- und Mustergespür bekannt, das sie mit traditionsreichen Handwerkstechniken verbinden. Sie arbeiten jedoch nicht nur für renommierte Firmen wie HAY, Georg Jensen und Karimoku New Standard – sondern produzieren bis heute auch Entwürfe im Selbstvertrieb. Damit wissen sie genau, vor welchen Herausforderungen unsere Aussteller im Berufsalltag stehen – und was wir tun können, um kleinen Designunternehmen die perfekte Plattform zu bieten. Willkommen im Team, Carole und Stefan!

Presseinformationen zu den Kuratoren des Jahres 2014/15 finden Sie hier

 

Scholten & Baijings sind die blickfang Kuratoren des Jahres!

 

„Design“ ist ein Modewort: 1,3 Milliarden Begriffe listet Google, viele davon mit Anhängseln wie „Naildesign“ oder „DIY“. Auch in unserem Namen kommt „Design“ vor – aber da wir es damit ernst meinen, verpflichten wir seit 2010 jede Saison einen international agierenden Designer als „Kurator des Jahres“. Nach Stephen Burks (2010/11), Saskia und Stefan Diez (2011/12), Jaime Hayón (2012/13) und Sebastian Wrong (2013/14) sind wir stolz, das niederländische Designerduo Scholten & Baijings als Kuratoren des Jahres begrüßen zu dürfen!

 

Dem Alltag des Menschen genauso nah sind die anderen Produkte von Puzz’le Design. Genauso ist es zum Beispiel mit Schildern in Restaurants – immer gleich! Dagegen hat Julien Garnier mit seinen Jungs von Puzz’le Design etwas getan. Zusammen haben sie eine coole Alternative zum typischen Toiletten-, Notausgang- oder Barschild entwickelt. Praktischerweise sind die Schilder wandelbar: durch umstecken der schwarzen Knöpfe kann jedes gewünschte Bild entstehen. Schon perfekt? Fast! Julian Garnier selbst sagt, dass er statt sich immer auf das Konzept zu stützen, bei dem blickfang Designworkshop gelernt hat, mehr auf die Zielgruppen und Menschen dahinter zu achten.

 

Workshop Portraits: Julien Garnier

 

An manche Gegenstände haben wir uns so gewöhnt, dass wir uns über ihre Optik keine Gedanken machen. Mülleimer waren nie so schön, wie der trash tree. Sein Holzgestell mit bunten Gummitaschen und der coole Baumlook passen in jeden Haushalt. Aber es muss nicht Müll sein! Im Flur dient er als Garderobenersatz für Schaals und Schirme und auch das Chaos im Kinderzimmer lässt sich damit bannen. Statt langem Aufräumen bleibt so den Kleinen mehr Zeit zum Spielen. Die Taschen des trash tree sind wandelbar und haben absolut Handtaschenpotential!

 

Viel weniger der gestalterische als der wirtschaftliche Part waren für die Designerin bei unserem Designworkshop interessant: Wie gehe ich mit der großen Nachfrage um? Wie kann ich meine Arbeit effizienter erledigen und mein Marketing auf neue Produkte umlegen? Doch wie man sieht hat Nin das im Griff – genau wie ihre Handtasche beim nächsten Urlaub.

 

Workshop Portraits: Nin Prantner

 

Nin Prantner kam mitten in einer Designumgebung zu Welt. Als Tochter zweier Künstler wuchs sie mit kreativer Arbeit und handwerklichem Geschick auf. Das erklärt auch ihre Reaktion auf einen Dieb in Barcelona, der ihr mit viel Geschick die Handtasche am Strand wegklaute. Als Nin nach einer kurzen Verfolgungsjagt ihre Tasche zurückeroberte, kam ihr die Idee für den Bagtor. Eine Sicherung und modisches Accessoire in einem.

Zum Seitenanfang