Die internationale Designmesse für Möbel, Mode und Schmuck
 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm wie die Sonderschauen blickfangSelected und blickfangLocals, die Verleihung des MINI Design Awards oder das blickfang Vortragsforum flankieren die Designmesse.

 

Doch so vielfältig die blickfang ist: Sie dauert nur drei Tage. Nicht verpassen!

 

blickfang - your design shopping event

 

Wer hat Ihren Sessel entworfen? Wo wurde er gebaut? Und wer hat Ihren Lieblingspullover genäht? blickfang-Besucher wissen das - denn auf der blickfang stehen die Designer direkt am Stand, geben Einblicke in ihre Arbeitsweise, erzählen die Geschichte hinter den Entwürfen und kennen die Produktionskette bis ins letzte Glied. Das gilt für alle Aussteller, egal, ob aus dem Bereichen Möbel, Mode oder Schmuck. Und natürlich lässt sich bei Gefallen alles sofort kaufen.

 

 

Öffnungszeiten und Eintrittspreise der blickfang Zürich 2014

 

FR | 21. November 2014 | 11 bis 22 Uhr
SA | 22. November 2014 | 11 bis 20 Uhr
SO | 23. November 2014 | 11 bis 19 Uhr

 

Tageskarte            CHF 23.–
ermässigt              CHF 18.–   
(Schüler und Studenten nur mit gültigem Ausweis)
Mehrtagesticket      CHF 35,-    
(gültig an allen drei Messetagen, nicht übertragbar)

 

Veranstaltungsort

Kongresshaus Zürich
Claridenstraße 5
8002 Zürich
Anfahrt

 

Yves von Ballmoos ergänzt: „Mit dem MINI Designpreis würdigen wir das hohe Potential, das in den Entwürfen steckt: Annina und Tina können in verschiedene Richtungen weiterarbeiten und die Kollektion erweitern.“ Davor ermöglicht das Preisgeld des MINI Designpreis jedoch einen viel naheliegenderen, aber für junge Designer äußerst herausfordernder Schritt: „Mit dem Preisgeld des MINI Designpreis können wir endlich ernsthaft die Produktion aufnehmen und unsere Möbel an den Markt bringen“, erklären die strahlenden Siegerinnen.

 

MINI Designpreis Möbel & Produkt: Pour les Alpes

 

Annina Gähwiler und Tina Stieger des Züricher Labels Pour les Alpes schon seit ihrem Studium zusammen – doch ihre Kollektion von Möbeln, die Schreinerhandwerk mit Strohgeflecht verbinden, gibt es grade mal seit einem Monat. Dennoch stach die Präsentation innerhalb der von der Wirtschaftsförderung der Stadt Zürich ins Leben gerufenen Fläche blickfang locals der Jury ins Auge. „Auf der blickfang Zürich steht die Symbiose von Design und Handwerk im Fokus“, meint blickfang Kurator Stefan Scholten. „Mit dem Strohflechten hat sich das Duo Pour les Alpes ein besonders traditionsreiches, heute aber beinahe Vergessenes Handwerk vorgenommen und in zeitgemäße Entwürfe überführt.“ 

 

Insbesondere durch die formale Schlichtheit – die Macherinnen verzichten beispielsweise auf Knöpfe – sei der Entwurf jedoch absolut zeitgemäß. Die 1850 Franken Preisgeld werden Anna Biedert und Beatrice Capdevila nun nutzen, um weiter zu wachsen: „Im Frühjahr planen wir Reisen ins Ausland, um unsere Mäntel auch außerhalb der Schweiz bekannt zu machen“, erklärten La Première bei der Preisverleihung.

 

MINI Designpreis Mode & Schmuck: La Première

 

Im Zeitalter des Multitasking fällt es immer schwerer, sich auf Eines zur Zeit zu konzentrieren. Aber genau das tun Anna Biedert und Beatrice Capdevila von La Première, die dank der Förderfläche Bolero's Choice auf der blickfang Zürich ausstellen. „Anna und Beatrice wollen nur eines: Nämlich das perfekte Produkt. In ihrem Fall: den perfekten Mantel“, sagt Jurorin Nicole Auer. Das sei ihnen mit einem zeitlos eleganten Schnitt und erstklassigen Materialien wie Wolle und Seide gelungen. 

 

Vij5 stemmen sich beispielsweise gegen den immensen Papierverbrauch der heutigen Gesellschaft, indem sie Tageszeitungen in einem besonderen Verfahren pressen, in Bohlen sägen und dadurch genauso verwendbar machen wie das Ursprungsmaterial Holz. Unterschiedliche Papiertöne und Druckfarben bilden hauchfeine Maserungen und entwickeln eine ganz besondere ästhetische Qualität.

Renate Nederpel
bringt mit ihren faltbaren Regalen und Sesseln hingegen Möbel auf die blickfang, die sich platzsparend und somit umweltschonen transportieren lassen und durch ihre hochwertige Verarbeitung dauerhafte Begleiter sind.

Und das Designerduo Thier & van Daalen trägt mit zeitgemäßen Glasentwürfen dazu bei, dass das Glasbläserhandwerk in den Niederlanden neuen Aufschwung erlebt.

 

Sonderschau „Conscious Design made in the Netherlands“

 

Gefördert von der Botschaft des Königreichs der Niederlande präsentieren auf der Sonderschau "Conscious Design made in the Netherlands" sieben niederländische Designstudios ihre Projekte. Die Gemeinsamkeit: Alle Entwürfe übernehmen in besonderer Weise Verantwortung für ihre Umwelt und zeigen das wache Auge, mit dem junge Designer heutige Probleme wahrnehmen – und bekämpfen. Natürlich lassen sich auch im Rahmen der „Conscious Design“-Show alle Entwürfe unmittelbar von den Designern kaufen.

Zum Seitenanfang