Die internationale Designmesse für Möbel, Mode und Schmuck
 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm wie die Sonderschauen blickfangSelected und blickfangLocals, die Verleihung des MINI Design Awards oder das blickfang Vortragsforum flankieren die Designmesse.

 

Doch so vielfältig die blickfang ist: Sie dauert nur drei Tage. Nicht verpassen!

 

blickfang - your design shopping event

 

Wer hat Ihren Sessel entworfen? Wo wurde er gebaut? Und wer hat Ihren Lieblingspullover genäht? blickfang-Besucher wissen das - denn auf der blickfang stehen die Designer direkt am Stand, geben Einblicke in ihre Arbeitsweise, erzählen die Geschichte hinter den Entwürfen und kennen die Produktionskette bis ins letzte Glied. Das gilt für alle Aussteller, egal, ob aus dem Bereichen Möbel, Mode oder Schmuck. Und natürlich lässt sich bei Gefallen alles sofort kaufen.

 

Auf der blickfang präsentieren und verkaufen Sie Ihre Produkte und Kollektionen direkt einem designorientierten Publikum. Mit hohen Besucherzahlen, die je nach Standort zwischen 10.000 und 22.000 variieren, bietet die blickfang hervorragende Absatzchancen für Ihre Produkte. Damit ist sie eine ideale Ergänzung Ihres Ladens, Ihres Online-Shops – oder eine unvergleichliche Bühne zur erstmaligen Präsentation vor einer breiten Öffentlichkeit.

 

Apply now for blickfang 2014

 

Die blickfang-Herbstsaison hat begonnen: Bewerben Sie sich bis zum Montag, den 04. August 2014, als AusstellerIn der Bereiche Möbel, Wohnaccessoires, Mode oder Schmuck für die blickfang-Messen in Wien, Kopenhagen, Zürich und Hamburg. Fordern Sie hier unverbindlich Ihre Anmelde- und Informationsunterlagen an.

 

Der Stammtisch ist nämlich nur ein Produkt in einem breit gefächerten Sortiment: Da die gebürtige Grafikdesignerin Nina sich für die handfeste Arbeit mit Materialien begeistert, gehören unter anderem auch ein an Tischplatten klemmbarer Kinderhochsitz oder mundgeblasene Käseglocken zu den Niruk-Produkten. Obwohl Nina und David mit Sicherheit nicht aufhören werden, zu experimentieren und zu forschen, hat durch den blickfang Designworkshop dennoch der Stammtisch zusätzlichen Schwung bekommen: „Als nächstes stehen für uns einige Guerilla Marketing-Maßnahmen rund um den Stammtisch an. Und wir werden zusammen mit anderen blickfang Designworkshop-Teilnehmern an der Dutch Design Week in Eindhoven teilnehmen, die von Scholten&Baijings begleitet wird. Vielleicht werden wir ja schon da erste Aktionen starten ...“

 

Workshop Portraits: Design Studio Niruk

 

Sommer, Grillen, WM: Eine Menge Firmen, allen voran Brauereien, entwickeln aus diesem Anlass umfangreiche Werbeaktionen. Bei einer darf derzeit das Design Studio Niruk mitwirken. Denn ihr Stammtisch – eine runde Tischplatte, die sich über Spanngurte an Bäumen, Masten oder Brückengeländern befestigen lässt – ist der perfekte Begleiter für Freiluftliebhaber. Aber welcher Schritt kommt nach der großen Order? Diese Frage brachte das Duo Nina Ruthe-Klein und David Antonin beim Designworkshop ein.

 

Anders als es ihre jüngsten Entwürfe vermuten lassen, muss für Renate jedoch nicht immer alles so gradlinig und praktisch wie möglich sein: In einem anderen Entwurfsprojekt hüllt sie altes Flohmarkt-Geschirr in porzellangetränkte Häkelstoffe; beim Brennen verglimmt das Garn, und die Tassen und Tellerchen sind fest mit dem neuen Gewand verbunden. Durch dieses auffällige Merkmal sieht man am gedeckten Kaffeetisch erst auf den zweiten Blick, dass die Geschirrsets eigentlich gar nicht zusammengehören: Sie bilden eine neue Familie.

 

Workshop Portraits: Renate Nederpel

 

„Amazing“ und „brilliant“: Wer solche Worte von Dezeen-Chefredakteur Marcus Fairs zu hören bekommt, kann stolz auf seine Arbeit sein. So wie Renate Nederpel: Die junge Niederländerin stellte beim blickfang Designworkshop ihren luftig-leicht wirkenden Sessel Butterfly Chair sowie ein Konzept für faltbare Schränke names „Pop-up Linen“ vor. Und löste damit nicht nur bei Marcus Begeisterungsstürme aus.

 

Mehr Fotos sind (auch ohne Anmeldung) hier zu sehen: https://www.facebook.com/blickfang.gmbh

 

blickfang Designworkshop 2014 – Tag 3

 

Nachdem wir gestern detailliert die Entwürfe und individuellen Geschäftsmodelle der Designworkshop-Teilnehmer analysiert haben, geht es heute darum, im Dialog neue Perspektiven zu entwickeln.

Zum Seitenanfang